Der Donauradweg

Von der Donauquelle bis nach Passau

Der Fernradweg führt, beginnend in Deutschland, durch weitere 7 europäische Länder, bis er schließlich ins Schwarze Meer mündet. Die Radtour startet in Donaueschingen, in Baden-Württemberg. Hier entspringt der Fluss einer Quelle. Auf der ersten Etappe kommen Sie durch das Donautal. Burgen und Schlösser prägen die Landschaft, wie die Burg Wildenstein in der Schwäbischen Alb. Sie radeln nun weiter bis nach Sigmaringen. Von weitem schon sehen Sie das Schloss, das Wahrzeichen der Stadt. Es wurde von den Hohenzollern in seiner heutigen Form 1907 fertig gestellt.

Die Donau ist mittlerweile breiter geworden. Die zweite Etappe führt Sie an kleine, barocke Ortschaften vorbei. Zwischen Hundersingen und Binzwangen radeln Sie an der sogenannten Heuneburg vorbei. Dabei handelt es sich um eine Höhensiedlung, ein frühkeltischer Fürstensitz. Diese vorchristliche Siedlung wurde rekonstruiert. Das Freilichtmuseum informiert Sie über den Bau und das Leben zur damaligen Zeit. Weiter geht es Richtung Riedlingen. In der mittelalterlichen Stadt sehen Sie schmucke Fachwerkhäuser.

Sie radeln weiter durch kleine, malerisch in der Natur gelegene Ortschaften. Sie können Storche beobachten, in Obermachtal radeln Sie am imposanten Klosterbau, in Gögglingen an der ehemaligen Benediktinerabtei vorbei bis Sie in Ulm ankommen. Die Universitätsstadt bietet Kultur und viele Sehenswürdigkeiten, wie das Münster. Mit 161,53 Metern ist sein Turm der höchste Kirchturm der Welt. Klettern Sie den Turm hoch und genießen Sie von oben einen tollen Ausblick über die Stadt bis ins Umland. Bei schönem Wetter sehen Sie sogar bis zu den Alpen mit der Zugspitze. Schlendern Sie durch die kleinen Gassen, und entdecken Sie die historischen Stadtteile von Ulm, wie das Gerber- und Fischerviertel.

Die dritte Etappe radeln Sie von Ulm bis nach Donauwörth. Die Strecke beträgt ungefähr 100km. Sie radeln über Neu-Ulm, Thalfing und Leipheim, durch Wälder und Wiesen bis nach Günzburg. Sehr schön ist dort der historische Marktplatz und die Liebfrauenkirche. Es geht nun über Gundelfingen und Lauingen, der Geburtsstätte des deutschen Gelehrten und Bischofs Albertus Magnus, über Höchstädt weiter an Wiesen und Feldern vorbei bis nach Donauwörth. Hier fließen Wörnitz und Donau zusammen.  Hier können Sie das Liebfrauenmünster, eine gotische Backsteinkirche, besichtigen. Die Romantische Straße führt ebenfalls durch Donauwörth.

Auf der nächsten Etappe fließt die Donau durch eine hügelige Landschaft. Ihr Fahrradweg bleibt aber trotzdem eben. Weiter geht es nun über Keilheim, wo die Wittelsbacher ihre Spuren hinterließen, an einem Hochwasserdamm entlang.  An Bad Abbach radeln Sie auch vorbei. Der Ort ist bekannt für seine Schwefelquellen und anerkanntes Rheumabad. Wenn Sie Zeit haben, können Sie in die wohltuenden Therme eintauchen oder durch die Altstadt und den Kurpark schlendern. Sie radeln danach weiter und gelangen bis nach Regensburg. Die Altstadt gehört zum UNESCO-Welterbe. Hier ragt der Regensburger Dom mit seinen imposanten Türmen heraus.

Der Donauradweg bringt Sie nun nach Donaustauf. Dort thront am Berg die Walhalla, ein klassizistischer Prunkbau, der dem griechischen Pantheon nachempfunden ist. Sie radeln nun durch eine kleine Weingegend bis Sie in Wörth angelangen. Hier können Sie das Schloss besichtigen. Über Straubing mit seinem Römerkastell, den Kirchen und Bürgerhäusern am Marktplatz gelangen Sie nach Bogen. Die Wallfahrtskirche auf dem Bogenberg stammt aus dem 11. Jahrhundert.

Die letzte Etappe des Donauradwegs bringt Sie von Bogen bis nach Passau. Sie radeln die letzte Strecke durch kleine, idyllische Ortschaften, die alle eine bewegende Geschichte haben. In Deggendorf sehen Sie einen rechteckigen Marktplatz mit Rathaus. Unterwegs teilt sich der Donauradweg in die Nordroute und in die Südroute. Auf dem Nordroutenweg radeln Sie an Hofkirchen vorbei, entlang der Kaiserstraße. Vorbei geht es nun am Hochwasserdamm. Die Südroute führt Sie über Thundorf weiter ebenfalls zum Hochwasserdamm.

Über Vilshofen gelangen Sie nun endlich an Ihr Ziel: Passau. Hier fließen Donau, Inn und Ilz zusammen, weshalb Passau auch als Dreiflüssestadt genannt wird. Die Universitätsstadt mit Domplatz, Stephansdom und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten lädt Sie zu einem entspannten Schlendern durch die Gassen ein.

Länge: 2.800km, davon 600km in Deutschland
Start: Donaueschingen, Quelle des Flusses
Ende: in Passau
Führt durch: Baden-Württemberg und Bayern