Elbe-Radweg

7 verschiedene Bundesländer entdecken

Elbsandsteingebirge, Blick auf markante Felsen

Der Fernradweg führt auf 1.220km Länge vom Riesengebirge im Norden Tschechiens bis nach Cuxhaven. Dort mündet der Fluss Elbe in die Nordsee. Der Radweg wird auch von Wanderern und Fußgängern benutzt. Er gehört zu den reizvollsten und abwechslungsreichsten Radwanderrouten in Europa. Die Elbquelle liegt in Tschechien, ganz im Norden an der Grenze zu Polen.

Unweit der Quelle beginnt auch der Elbe-Radweg. Dieser führt zuerst durch das Riesengebirge. In Deutschland führt der Radweg durch insgesamt sieben verschiedene Bundesländer. Er hat dabei eine Gesamtlänge von 860km. Weite Teile der Radstrecke liegen im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe. In Sachsen radeln Sie durch die Idylle der Sächsischen Schweiz. Dort können Sie das Elbsandsteingebirge mit seinen bizarren Felsformationen bewundern. An der Basteibrücke sollten Sie eine Rast einlegen. Denn vom Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz aus genießen Sie eine faszinierende Aussicht über das Elbtal.

Weiter geht es über Pirna nach Dresden. Sie radeln dabei auch durch sächsisches Weinanbaugebiet. In Pirna locken liebevoll restaurierte Renaissancehäuser in die Innenstadt. Und in Dresden können Sie zahlreiche Kulturhighlights besichtigen. Von der Frauenkirche über Dresdner Zwinger bis zur Semperoper – hier gibt es wirklich viele Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Danach radeln Sie weiter durch eine reizvolle Landschaft, an der Porzellanstadt Meißen vorbei über Riesa und Torgau bis nach Sachsen-Anhalt. Die Lutherstadt Wittenberg liegt auf Ihrem Weg. Eine Rast sollten Sie einlegen. Denn der bekannte Reformator Martin Luther lebte hier ab 1508. Seine 95 Thesen veröffentlichte er im Jahr 1517. Heute können Sie das Lutherhaus, das Schloss oder die Schlosskirche besichtigen.

Weiter geht es nun am Dessau-Wörlitzer Gartenreich vorbei, bestehend aus Bauten, wie Schlössern und kunstvoll angelegte Landschaftsparks. Sie radeln durch das Biosphärenreservat Mittelelbe bis nach Magdeburg. Dabei genießen Sie die Ursprünglichkeit der Natur. In der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt sollten Sie einen Stopp einlegen und das Kloster sowie den Dom besichtigen. In Niedersachsen radeln Sie an der Elbe entlang durch das Alte Land, ein traditionelles Obstanbaugebiet. Im Frühling erleben Sie dort die Landschaft in voller Blüte. Auch die Kulturmetropole Hamburg liegt auf dem Elberadweg. Wenn Sie also hier den Weg entlang radeln, erleben Sie ein Wechselspiel zwischen Natur-  und Kulturlandschaft. Einsame Landschaften und belebte Straßen in der Stadt wechseln sich ab und machen die Fahrt zu einem sehr abwechslungsreichen Erlebnis.

Sobald Sie Richtung Küste radeln, schmecken Sie schon die frische Meeresluft. Sie genießen eine maritime Landschaft an der Unterelbe und radeln dabei auch durch den Nationalpark Wattenmeer. Nun sind Sie an Ihrem Ziel angekommen: Cuxhaven. Hier findet die Elbe Ihren Weg in die Nordsee. Hier können Sie die Weite des Meeres genießen. Hier können Sie vom Rad absteigen und sich erholen.

Länge: 1.220km (davon 860km in Deutschland)
Start: Spindlermühle in Tschechien
Ende:
Führt durch Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein