Der 66-Seen Weg

Rund um Berlin durch das binnenwasserreichste Bundesland

See beim Kloster Amt Chorin

Auf diesem Wanderweg erkunden Sie das Bundesland mit den meisten Seen in ganz Deutschland: Brandenburg. Der Flachlandwanderweg führt Sie rund um die Hauptstadt Berlin und zeigt Ihnen die ländliche Schönheit mit vielen Wäldern, Seen und Heide. Aber auch Schlösser liegen am Wegrand. Der Norden Brandenburgs ist geprägt von Laubwäldern. Wenn Sie im Süden den 66-Seen-Weg wandern, dann kommen Sie durch Nadelwälder. Der Wanderweg führt Sie durch die Naturparks Barnim, Dahme-Heideseen und Nuthe-Nieplitz. Auch insgesamt 8 verschiedene Regionalparks in Brandenburg und Berlin durchwandern Sie und erleben dabei eine beeindruckende Tierwelt. Seltene Vögel, wie Kraniche, Graureiher, Kormorane und Seeadler können Sie beobachten. Sie sehen, wie diese leben, brüten und wie sie ihre Nahrung sammeln.

Der insgesamt 400km lange Wanderweg lässt sich in insgesamt 17 Etappen unterteilen. Start ist die Landeshauptstadt von Brandenburg, Potsdam. Die ehemalige Residenzstadt preußischer Könige selbst ist ein Tagesausflug wert. Denn neben dem Schloss Sanssouci, der Sommerresidenz Friedrich II., lockt die barocke Innenstadt zu einem gemütlichen Bummel. Auch ein Brandenburger Tor gibt es, zwar kleiner, aber dafür strahlt es bei Sonnenschein besonders schön in einem leuchtenden gelb. Ebenfalls besichtigen sollten Sie die Russische Kolonie Alexandrowka sowie das Holländische Viertel. Das besteht aus schmucken roten Backsteinhäusern, ganz im holländischen Stil gebaut. Im Schloss Cecilienhof, der letzte von den Habsburgern erbaute Wohnsitz in Potsdam, fand nach dem 2. Weltkrieg die Potsdamer Konferenz statt. Hier entschieden die Alliierten über die Teilung Deutschlands.

Von Potsdam aus geht es weiter geht es nach Marquardt. Der Wanderweg bringt Sie an malerischen Dörfern vorbei. So auch an Blankensee, das als schönstes Dorf Deutschlands bezeichnet wird. Der Wanderweg wird im Norden durch Zehlendorf und Trampe und im Süden durch Köthen und Trebben begrenzt.

Im Osten führt der Wanderweg durch Strausberg und Füstenwalde. Im Westen grenzen Potsdam und Wustermark den Weg ein. Die Kreiswanderung startet und endet in Potsdam. Highlight ist unterwegs sicherlich auch der Spreewald, ein Labyrinth aus Fließen der Spree. Sicherlich sehen Sie dabei auch einen Kahn mit Touristen, der sanft auf dem Spreefließ gestochert wird. Kleine Spreewaldhäuser liegen am Ufer. Wenn Sie Zeit haben, dann kehren Sie doch in eine Gaststätte ein und probieren ein Fischgericht. Oder das typische Gericht: Kartoffeln mit Quark und Leinsamenöl. Die Spreewaldgurke darf dabei natürlich auch nicht fehlen.

Die Wanderung endet wieder in Potsdam.

Länge: 400km
Start/Ende: Potsdam
Führt durch Brandenburg

Urlaub Tipps

Hausansicht Sommerfeldscher Hof   Nauen - Klein Behnitz

Sommerfeldscher Hof
Nauen - Klein Behnitz, Brandenburg

1 x Nicht klassifiziert

ab 60 € pro Nacht  

Details