Schwarzwald-Baar

Heimat der Schwarzwalduhren

Der östliche Teil des Schwarzwald, die Region Schwarzwald-Baar, ist gekennzeichnet vom Übergang seiner Wälder und Täler zur Baar und der Schwäbischen Alb mit dem oberen Neckar als natürlich Ortsgrenze. Die landschaftlichen und touristischen Highlights dieser Region sind vielseitig. Die Flüsse Kinzig und Schiltach haben sich im Westen tief in den Buntsandstein eingegraben und steil aufsteigende, bewaltete Hänger hinterlassen. Die Triberger Wasserfälle – Deutschlands höchste Wasserfälle – bieten im Sommer wie Winter ein gewaltiges Naturschauspiel. Im östlichen Teil der Region gehen die weiten Hochflächen in das Tal des Neckars über. Bekannt ist die Region um Triberg und Furtwangen auch für die berühmten Schwarzwälder Uhren, die auf dem Rücken der Uhrenträger einst in die ganz Welt getragen wurden. Heute kann man im Deutschen Uhrenmuseum in Furtwangen die größte und weltweit umfassendste Uhrensammlung besichtigen.

Die Residenzstadt Donaueschingen lockt mit Donau-Quelle und ihren Barock- und Rokokobauten, darunter das Fürstlich Fürstenbergische Schloss. Radfahrbegeisterten ist die Stadt als Ausgangspunkt des beliebten Donau-Radwanderweges, der bis nach Wien führt, bekannt. Wanderer, Naturliebhaber und Geologen kommen besonders im Naturschutzgebiet der etwa 25.000 Jahre alten Wutachschlucht auf ihre Kosten. Und Freunde nostalgischer Eisenbahnen nutzen die Möglichkeit und machen eine gemütliche Bummelzugfahrt mit der „Sauschwänzlebahn“ von Blumweg nach Weizen.