Bauernhofmuseum

Lernen über die Entwicklung der Landwirtschaft

Im Rahmen eines Urlaubs auf dem Bauernhof bietet sich auch ein Tagesausflug zu einem Bauernhofmuseum in der Nähe an. Ein solcher Besuch ist - nicht nur - für Kinder äußerst lehr- und erlebnisreich.

Ein Bauernhofmuseum vermittelt anschaulich wie sich das Leben auf dem Lande in früheren Zeiten zugetragen hat. Dabei gibt es in den originalgetreu restaurierten Gebäuden nicht nur zahlreiche alte Gerätschaften und Einrichtungsgegenstände zu bestaunen. Kinder wie Erwachsene werden auch zum Mitmachen eingeladen um das Landleben vergangener Zeiten selbst zu erleben. Hier kann man zum Beispiel selber Brot in einem alten Ofen backen, Getreide dreschen, wie anno dazumal Wäsche waschen, oder lernen wie man Wolle spinnt und Butter herstellt. Ein Besuch in einem Bauernhofmuseum oder einem Heimatmuseum ist ein ideales Programm für einen Tagesausflug, besonders für Familien oder Schulklassen.

Das Bauernhaus-Museum Wolfegg bei Ravensburg in Baden-Württemberg beispielsweise ist ein weitläufiges Freilichtmuseum mit einem großen Mitmachprogramm und speziellen Führungen für Kinder. Das Schwäbische Bauernhofmuseum im bayrischen Illerbeuren bei Memmingen mit seinen über dreißig historischen Gebäuden ist eines der ältesten Freilichtmuseen Deutschlands und bietet ebenfalls ein großes Programm für Jung und Alt. In Nordrhein-Westfalen bietet sich besonders das Bauernhausmuseum Bielefeld für einen Tagesausflug an. Wer im Urlaub etwas über das Leben und die Arbeit früherer Generationen kennen lernen will, ist in einem Bauernhofmuseum genau richtig!

Bauernhofmuseen: Lernen über Landwirtschaft zu Uromas Zeiten