Mit Trinchen auf dem Bauernhof

Hallo liebe Bauernhof-Fans!

Ich bin Trinchen aus Mecklenburg-Vorpommern.

Ich lebe auf einem kleinen Bauernhof im schönsten Bundesland Deutschlands. Hier erlebe ich jeden Tag interessante Abenteuer.

Wir betreiben einen aktiven Landwirtschaftsbetrieb mit Ackerbau und Viehzucht. Es leben Kühe, Schweine, Ziegen, Pferde, Katzen und unser Hofhund "Carlos" bei uns.

Auf unseren Feldern wachsen Getreide, Erdbeeren, Spargel und Kartoffeln. Im Obstgarten pflücken wir jedes Jahr Körbe voller Äpfel, Birnen und Kirschen – davon backen wir den leckersten Kuchen im ganzen Land. Nach der Arbeit spiele ich am liebsten mit meiner Katze Morle und reite mit meinem Apfelschimmel Kings durch Wiesen und Wälder.

Gern nehme ich euch einen Tag mit und zeige euch meine Erlebnisse auf dem Bauernhof.

NULL

Habt ihr Lust mich zu begleiten?

Das Maskottchen Trinchen füttert die Ziege auf dem Bauernhof

Früh am Morgen, wenn die Sonne aufgeht und der Hahn auf dem Mist kräht, klingelt bei mir schon der Wecker. Zu dieser Uhrzeit könnt ihr euch bestimmt noch einmal im Bett umdrehen und weiterschlafen, aber für mich heißt es „Raus aus den Federn“ und ab zu den Bauernhoftieren. Draußen strahlt der ganze Hof im warmen Licht des Sonnenaufgangs. Das sieht sehr schön aus.

Zuerst gehe ich in den Schweinestall und ihr glaubt nicht, welches quieken mich da erwartet … Rosi unsere größte Sau steht schon am Futtertrog und schnappt sich als Erstes ihr Fressen. Es dauert aber nicht lang, dann stehen die anderen auch schon neben ihr. Als nächstes sammle ich im Hühnerstall die über Nacht gelegten Eier ein. Daraus kann ich mir lecker Rührei zum Frühstück braten. Aber vorher muss ich noch die Kühe melken, sie rufen mich schon mit einem lauten "Muhhh".

Zum Schluss gehe ich in den Ziegenstall. Mekki die braun, schwarz gefleckte Ziege freut sich immer besonders auf frisches Gras und ein paar extra Streicheleinheiten.

Nachdem ich alle Tiere versorgt habe, gibt es auch für mich eine Stärkung in der Küche – Frühstück mit frischem Rührei, Obst aus dem Garten, selbstgebackenes Brot und von mir gekochte Erdbeermarmelade. Dazu gibt es frische Milch direkt von den Kühen, die auf unserem Hof leben. Mmhhh - das schmeckt mir am Besten. Was für ein tolles, gesundes Frühstück!

Zu meiner Arbeit auf dem Bauernhof gehört auch das Treiben der Kühe auf die Weide. Also geht es nach dem Frühstück gleich raus in die Natur. Mein Wanderstock und das Fernglas sind immer mit dabei, denn oft erhasche ich einen Blick auf ein Rehkitz, einen Schreiadler oder einen Fuchs. Habt ihr schon einmal einen Eisvogel gesehen? Bei uns in Mecklenburg-Vorpommern könnt ihr ihn oft entdecken. Der Eisvogel hat einen gedrungenen Körper mit breiten Flügeln, kurzen Beinen und Schwanzfedern. Der große Kopf mit dem etwa 4 cm langen, spitzen Schnabel sitzt an einem kurzen Hals. Die Oberseite wirkt je nach Lichteinfall kobaltblau bis türkisfarben; auf dem Rücken befindet sich ein leuchtend blauer Streifen, der besonders beim Abflug auffällt. Eisvögel haben eine Körperlänge von etwa 16 bis 18 cm und wiegen zwischen 35 bis 40 g. Die Flügelspannweite beträgt rund 25 cm.

Es ist einfach schön hier draußen in der Natur – ihr seht eine Wanderung durch den Wald oder ein Spaziergang entlang der Flüsse & Seen in Mecklenburg-Vorpommern lohnt sich!

Das Maskottchen Trinchen aus Mecklenburg-Vorpommern geht auf Wanderung.
Das Maskottchen aus Mecklenburg-Vorpommern, Trichnchen erntet äpfel im Obstgarten

Nach meinem Ausflug in die Natur gehe ich erst einmal in unseren Obstgarten. Dort beiße ich oft in einen knackigen, roten Apfel und pflücke die Größten für meinem leckeren Apfelkuchen. Auch unsere Birnen nehme ich in Augenschein. Wisst ihr, dass es 550 verschiedene Birnenarten in Deutschland gibt? Wir haben 2 davon in unserem Garten. Ui - dahinten summt es wie verrückt, wir haben ein Bienennest! Das ist toll, denn Bienen sind wichtig für unser Ökosystem die Landwirtschaft. Sie bestäuben die Blüten der Pflanzen, so dass wieder neue Pflanzen wachsen können. Außerdem sammelt die Honigbiene bei Blütenpflanzen die Nektarsäfte. Dieser wird von den Bienen weiterverarbeitet und im Bienenstock in Waben gesammelt. Nach dem Schleudern können wir uns diesen dann zum Frühstück schmecken lassen. Es gibt drei verschiedene Arten von Bienen, die normalerweise herumfliegen, sind die Arbeiterinnen und die männlichen Bienen heißen Drohnen. Daneben gibt es noch die Königinnen, die größer als die Arbeiterinnen sind. Sie sorgen für den Fortbestand des Bienenstammes. Also nur die Königinnen können die Eier legen, das sind bis zu 1500 Eier am Tag. Ganz schön fleißig, oder?  

Nach der Arbeit, gehe ich in den Pferdestall.

Mein treuer Freund Donnerwind wartet schon auf mich und wiehert. Gemeinsam geht es im Galopp entlang der 6.487 km Reit- und Fahrwege in Mecklenburg-Vorpommern. Diese führen vorbei an alten Gutshäusern, prächtigen Herrenhäusern, sanierten Fachwerken und wildromantischen Tipis. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es knapp 300 Reiterhöfe, wo ihr und eure Eltern reiten lernen oder die Natur zu Pferd bei einem Wanderritt erkunden könnt. Ich fahre im Sommer auch gerne mit der Kutsche durch den Wald, das macht vor allem mit einem Picknick großen Spaß oder im Winter ist eine Schlittenfahrt durch die Schneelandschaft toll. Viele Familien genießen einen erlebnisreichen Urlaub rund um das Pferd auf den vielen Reiterhöfen bei uns.

Nachdem Donnerwind und ich über goldgelbe Rapsfelder galoppiert sind, gemütlich durch bunte Wälder trabten oder im Herbst durch die Gischt der Ostsee gestürmt sind, lohnt sich die Einkehr in eines der zahlreichen Hofcafés oder in einen der regionalen Hofläden. Nach einer Pause für uns geht es wieder geschwind zurück auf unseren Bauernhof. Ich genieße jede Sekunde auf dem Rücken meines Pferdes und weiß, dass ist das Glück dieser Erde!

Im Stall wartet schon meine Katze Morle auf mich. Wir spielen, nachdem mein Apfelschimmel in seiner Box ist, im Stroh Verstecke und toben über die Heuballen, bis wir ganz aus der Puste sind.

Trinschen das Maskottchen aus Mecklenburg-Vorpommern ist auf dem Reiterhof zu hause.
Trinchen, das Maskottchen aus Mecklenburg-Vorpommern lädt zum Picknick ein.

Langsam neigt sich der Tag dem Ende zu und es wird Zeit die Tiere zu füttern und sie zu „Bett“ zubringen. Jetzt könnte ich gut etwas Hilfe gebrauchen. Also wenn ihr mal in der Nähe seid, kommt einfach vorbei und schaut mir bei der Arbeit über die Schulter. Zum Schluss gehen wir auch gemeinsam zu Kings und geben ihm seine „Guten-Nacht-Möhre“.

Bei all der Arbeit ist nun auch mein Hunger groß. Ein Glück ist die Speisekammer gut gefüllt, mit allerlei Leckerem direkt von unserem Hof. An schönen Tagen packe ich alles in einen Picknick-Korb und genieße das Abendessen im Grünen. Beim Zwitschern der Vögel kann ich den Tag Revue passieren lassen und den Sonnenuntergang am Horizont beobachten.

So neigt sich ein schöner Tag dem Ende entgegen und ich freue mich auf mein Bett. Bis dann am nächsten Morgen wieder der Wecker klingelt.

Ich hoffe der Bauernhoftag mit mir hat euch etwas Spaß gemacht. Wollt ihr noch mehr wissen oder selber mal einen Tag auf dem Bauernhof erleben? Kommt einfach mit eurer ganzen Familie nach Mecklenburg-Vorpommern und verbringt euren Urlaub auf dem Bauernhof hier.

Wir freuen uns auf euch!

Euer Trinchen mit Morle

Trinchen das Maskottchen aus Mecklenburg-Vorpommern hilft gern weiter
Ferien auf dem Bauernhof sind Erlebnisferien für Kinder: Beim Urlaub auf dem Bauernhof sind die Kinder bei viel Bewegung draußen, ohne dass sie erst lange überredet werden müssten...

Für unsere kleinen Gäste

Spiel, Spaß und Spannung - Entdeckt auf dieser Seite das familienfreundliche Mecklenburg-Vorpommern! Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern und Erleben eines Bauernhofurlaubes oder Landurlaubes.