Traumjob Landwirt(in)!

Mädchen füttert Kälbchen

Beruf mit Zukunft!

Es gibt kaum einen Beruf, der so abwechslungsreich ist wie der des Landwirtes bzw. der Landwirtin. Sie versorgen die Bevölkerung mit gesunden, qualitativ hochwertigen Lebensmitteln pflanzlicher und tierischer Herkunft. Darüber hinaus bieten sie Dienstleistungen im Bereich Freizeit und Erholung, Naturschutz und Landschaftspflege an. Immer mehr Betriebe erschließen andere Wirtschaftsbereiche wie die Erzeugung regenerativer Energien oder nachwachsender Rohstoffe. Ständig neue technische und wirtschaftliche Herausforderungen sorgen für ein anspruchsvolles Berufsfeld.

Kinder sind im Pferch bei Schweinen und streicheln die Tiere

Landwirte und Landwirtinnen erzeugen pflanzliche sowie tierische Produkte und verkaufen diese. Ab­ hängig vom jahreszeitlichen Ablauf bearbeiten sie Böden, wählen Saatgut aus, mähen, düngen, pfle­gen Pflanzen und wenden Pflanzenschutzmittel an. Bei ihren Tätigkeiten benutzen sie meist landwirt­schaftliche Nutzfahrzeuge und Anlagen, die sie nicht nur bedienen und überwachen, sondern auch warten. Nach der Ernte lagern oder konservieren sie ihre Erzeugnisse oder vermarkten sie. In der Tierhaltung füttern, tränken und pflegen sie Nutztiere und reinigen Ställe. Auch Buchführungs­ und Dokumentationsarbeiten gehören zu ihren Aufgaben

Wo arbeitet ein Landwirt?

Landwirte und Landwirtinnen arbeiten hauptsächlich

im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb

in landwirtschaftlichen Großbetrieben

Meist sind sie im Freien beschäftigt, wo sie auf Feldern den Boden und die Pflanzen pflegen und ihre Erzeugnisse ernten. Wenn sie Tiere versorgen, sind sie in Ställen tätig. In Lagerräumen, Silos, Heubö­den oder Scheunen verwahren sie die Ernte. In Geräte­ und Maschinenschuppen warten sie Landma­schinen.

Worauf kommt es an?

Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt werden in der Arbeit von Landwirten und Land­ wirtinnen benötigt. In der Tieraufzucht und der Milcherzeugung ist hygienisches Arbeiten wichtig. Dünge­ und Pflanzenschutzmittel müssen vorschriftsmäßig eingesetzt werden, um die Gesundheit der Verbraucher zu schützen und die Umweltbelastung gering zu halten.

Interesse an Biologie und Chemie sollte vorhanden sein, denn beim Anbauen von Nutzpflan­zen und bei der Aufzucht von Tieren benötigt man Kenntnisse in Biologie. Um die Zusammensetzung von Futter­ und Düngemitteln oder von Pflanzenschutzmitteln zu verstehen, sind Kenntnisse in Chemie hilfreich.

Was mus ein Landwirt "mitbringen"?

Interesse an moderner Technik, Handwerk und betriebswirtschaftlichen Vorgängen

Spaß am Umgang mit Natur und Tieren

Verantwortungsvolles und selbstständiges Arbeiten

Freude an körperlicher Arbeit
Biologisches Verständnis


Quelle: BERUFENET - Stand 30.08.2013

Ferien auf dem Bauernhof sind Erlebnisferien für Kinder: Beim Urlaub auf dem Bauernhof sind die Kinder bei viel Bewegung draußen, ohne dass sie erst lange überredet werden müssten...

Für unsere kleinen Gäste

Spiel, Spaß und Spannung - Entdeckt auf dieser Seite das familienfreundliche Mecklenburg-Vorpommern! Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern und Erleben eines Bauernhofurlaubes oder Landurlaubes.