Parklandschaft Ammerland

Zwischen Weser und Ems, im Nord-Westen von Oldenburg, findet sich ein Radler-Paradies, das seinesgleichen sucht. Rund um das Zwischenahner Meer erstreckt sich eine flache, aber dennoch abwechslungsreiche Parklandschaft. Leicht hügelige Geest, weiter Marsch und Moore bieten dem Auge immer wieder neue Ausblicke. 

Die rund 160 km lange Ammerlandroute ist ein wunderbarer Rundweg, um die Gegend kennenzulernen. Die frische Luft, die von der nahen Nordsee herüber weht, die gute Ausschilderung und einige Aussichtstürme lassen erkennen, warum die Strecke sowohl für Tagesausflüge als auch Mehrtagestouren gern gewählt wird.

Und eine Erkundung ist das Ammerland allemal wert: Die wahre Besonderheit liegt in den vielen Parks und Gärten der Region. Vor allem Rhododendren haben es den Einheimischen angetan. Links und rechts der Straßen wachsen die Ziersträucher mal als mannshohe Hecke, mal als hübscher Solitär neben den Zufahrten Kernzeit der Blüte ist die Zeit von April bis Mai. Dann leuchten die weißen, rosa- und lila-farbenen Blüten in einer Pracht, der schon so mancher Besucher verfallen ist. Kein Wunder, dass Touristen immer wieder zurück kommen, um dieses Naturschauspiel zu erleben.

Aber nicht nur Privatgärten machen den Charakter des Ammerlandes aus. Auch eine Vielzahl an Baumschulen hat sich hier niedergelassen. Deren Anpflanzungen mit akkurat beschnittenen Bäumen und Sträuchern erstrecken sich zwischen den Wohnsiedlungen – ein ganz besonderer Anblick. Vielleicht finden Sie hier ja genau das Richtige für Ihren heimischen Garten!

Natürlich kommen auch Kunst und Kultur nicht zu kurz. Pferdesport-Veranstaltungen oder der Mittelaltermarkt im bekannten Ort Rastede, kleine Museen, Konzerte oder Lesungen sind gern besuchte Angebote. Historische Mühlen, geschichtlich interessante Kirchen und alte Häuser erzählen aus der Vergangenheit.

Hof-Tipps

nustedegartenklein   Wardenburg - Harbern II

Ferienhof Nustede
Wardenburg - Harbern II, Niedersachsen

 

Details