Landerlebnisse im Ruhrgebiet

 

 

Ruheraum Ruhrgebiet – im Landschaftspark Hoheward mit seinen herrlichen Ausblicken ist das Realität. Schauen und sich erholen funktioniert hier bestens. Wer es bewegter mag, am liebsten per Fahrrad, dem sei der RuhrtalRadweg zwischen Winterberg und Duisburg empfohlen.
 
 
Einmal Ruhr von vorne bis hinten, also von der Quelle bis zur Mündung – wer eine Woche Zeit hat, schafft das locker per Rad. Zumal einige Hofcafés und Lastgasthöfe entlang Ihrer Radler-Route reichlich Stärkung bieten: Probieren Sie das westfälische Möppkenbrot und den Kuhfleckenkäse. Es erwarten Sie wahrhaft appetitanregende Landerlebnisse!

Der Naturpark Hohe Mark am Rhein ist für Wanderer ideal. Ein barrierefreies Naturerlebnis für Menschen mit Behinderung gelingt in der Üfter Mark zwischen Borken, Recklinghausen und Wesel im nördlichen Ruhrgebiet. Natur in der Metropole Ruhr? Klar, jede Menge! Lieblich, ländliche Idylle Seite an Seite mit schroff kantigen Industriegebäuden. Die grünen Oasen und blühende Brachen des Ruhrgebiets haben unverschämt viel Charme – gut, dass Sie das bald erleben werden!
 
Hier geht´s zu den Landservice-Höfen.