Angeln in Schleswig-Holstein

Die urige Fischerstadt Kappeln an der Schlei besitzt ein ganz besonderes Wahrzeichen: Den letzten Heringszaun Europas. Über 500 Jahre ist er alt und dennoch voll funktionstüchtig. Seine Funktionsweise hat sich seither auch nicht verändert: In spitzen Winkeln ist er zickzackartig an den Stellen ausgelegt, an denen Heringsschwärme vermehrt auftreten. Ende März und Anfang April verfangen sich dann die Fische im Flechtwerk des Zaunes. Früher war die Region um Kappeln bekannt und berühmt für ihren Fischfang. Aufgrund der im Zuge der Modernisierung und des Straßenbaus vermehrten Schiffahrt auf der Schlei, verlor dieser Wirtschaftszweig aber an Bedeutung. Die Heringszäune wurden abgebaut und es verblieb nur der Kappelner Zaun. Dieser wird heutzutage noch einmal jährlich genutzt: Während der Kappelner Heringstage wird wieder nach alter Tradition Fisch im Zaun gefangen und das Volksfest gefeiert.