Ernährung

Die Zubereitung der Speisen soll einfach und ungekünstelt sein: Je näher die Speisen dem Zustand kommen, in welchem sie uns von der Natur geboten werden, desto gesünder sind sie.

Viel braucht es nicht, um gesund zu essen - Äpfel vom Baum, selbst gebackenes Vollkornbrot, Gemüse, Eier und Milch vom Bauern, Salat und Kräuter aus dem Garten. Frisch, je nach Saison, möglichst naturbelassen, lecker zubereitet und ergänzt mit Wasser und gern etwas Wein ernähren wir uns so, wie es unser Körper braucht. Auch bei der Ernährung gilt mindestens das Kneippsche Maßhalten: Nichts ist verboten, nur das Übertreiben. Genießen Sie Ihr Essen nach Möglichkeit regelmäßig, in Ruhe und mit Freude. Und auch das lehrte schon Kneipp: Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann.

Frisch gebackenes Brot aus dem Steinbackofen auf Thüringer Ferienhöfen genießen.

Kneipp-Tipp

Viel trinken!

Über Nieren, Haut, Darm und das Ausatmen verlieren wir täglich 2 bis 2,5 Liter Flüssigkeit. Wir sollten also 2 bis 3 Liter trinken.

Bewegung macht satt

Der Körper aktiviert dabei seine Reserven, baut eingelagertes Fett und Zucker ab. Also: Zwischendurch am Schreibtisch immer mal aufstehen und außerdem viel trinken!