Zwischen Elbe und Weser in Niedersachsen

Beste Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren

Im dünn besiedelten Städte-Dreieck Bremen, Bremerhaven, Hamburg laden zahlreiche Bauernhöfe und kleine Dörfer zu Besinnung und Entschleunigung ein. Diese Ferienregion ist beinahe tischeben und daher auch ideal für ausgedehnte Fahrradtouren. Ob Mühlenroute im Landkreis Rotenburg/Wümme oder der Fahrradweg zwischen Hamburg und Bremen, ein gut ausgebautes Wegenetz macht jeden Ausflug zu einem Vergnügen. Von Ihrem Ferienhof ist es ein Katzensprung nach Hamburg, Bremen oder an dei Nordsee, sodass Sie die Annehmlichkeiten des Landlebens genießen und trotzdem ganz leicht Abstecher in die Großstadt unternehmen können. Der Fischmarkt in Hamburg, der Hamburger Hafen und auch die Reeperbahn, Planten un Blomen, Tierpark Hagenbeck oder ein Besuch in den zahlreichen Musicals bieten ein tagefüllendes Programm. In Bremen sind das Überseemuseum, der Rhododendronpark, Schnoor oder die Schlachte gern genommene Ziele.  

Wählen Sie als Kunstbegeisterter Ihren Urlaubshof zum Beispiel im Kulturland Teufelsmoor rund um das bekannte Künstlerdorf Worpswede. Landschaftsgenießer finden im Alte Land nördlich von Hamburg, entlang der Elbe, ein reizvolles Ziel. Hier im größten Obstanbaugebiet Norddeutschland, mit großen Apfel-, Birnen oder Kirschplantagen gibt es wunderschöne alte Bauernhäuser mit besonders reich verzierten Fachwerkgiebeln. Frisches Obst können Sie direkt bei den Obstbauern kaufen. Zu jeder Jahreszeit, ob zur Obstblüte im Frühjahr oder zur Erntezeit läßt sich hier urlauben.

Tipps für Ihre Ausflugsziele gibt es bei den jeweiligen Urlaubsbauern und -bäuerinnen, die Ihnen aktuelle Veranstaltungen empfehlen können.

Urlaub Tipps

Panorama Hof   Balje - Hörne

Ferienhof Gellert
Balje - Hörne, Niedersachsen

1 x

ab 55 € pro Nacht  
10430stammhof-albers   Steddorf

Stammhof Albers
Steddorf, Niedersachsen

4 x

ab 62 € pro Nacht  
Schlafzimmer FeWo Silberweide   Selsingen - Granstedt

Ferienhof Borchers
Selsingen - Granstedt, Niedersachsen

bis
1 x
1 x
7 x
ab 30 € pro Nacht  
Ein Leckerli für Willi   Grasberg

Huxfeld-Hof
Grasberg, Niedersachsen

7 x

ab 70 € pro Nacht  
Haupthaus mit Zufahrt   Sauensiek - Bredenhorn

Familie Heimberg-Bowe
Sauensiek - Bredenhorn, Niedersachsen

1 x

ab 29 € pro Nacht  

Entdecken Sie das Alte Land

Als größtes zusammenhängendes Obstanbaugebiet Nordeuropas präsentiert sich das Alte Land im Nord-Osten Niedersachsens entlang der Elbe. Erleben Sie ein unvergessliches Urlaubserlebnis in dieser traditionsreichen Region.

Nehmen Sie sich vor allem die Zeit, sich auf die Spuren der Altländer Traditionen zu machen. Bezeichnend sind zum Beispiel die alten Fachwerkhäuser mit dem Buntmauer-Fachwerk. Auch andere architektonische Besonderheiten fallen auf, wie die Prunkpforten, die die Zufahrten zu den größeren Höfen überspannen, oder die kunstvoll verzierten Brauttüren. Ob regionale Handarbeiten, Trachten und Tänze, traditionelle Rezepte: Die Altländer lieben und pflegen ihre Bräuche. Im Gespräch mit Ihren Gastgebern erfahren Sie sicher mehr. Also, bis bald im Alten Land.

Auf über 10.000 Hektar bauen die Altländer ihr Obst an. Hauptsächlich sind es Apfelbäume, die in Reih und Glied auf den Plantagen links und rechts der Wege stehen. Aber auch Kirschen, Birnen und Zwetschgen werden angebaut.

Einfach traumhaft ist die Blütezeit in April und Mai. Ein Meer von zartrosanen Blüten erstreckt sich bis zum Horizont. Unternehmen Sie doch mal eine Radtour entlang des Elbdeiches und lassen Sie sich ganz von dem Naturschauspiel verzaubern. Zur Stärkung sollten Sie unbedingt in ein gemütliches Hofcafé einkehren und die Kuchenspezialitäten der Region probieren.

Später im Jahr können Sie frische Kirschen von kleinen Ständen am Wegesrand kaufen und die süßen Früchte genießen. Und - ganz klar – ab September ist ein knackiger Apfel als Wegzehrung ein Muss. „An apple a day keeps the doctor away“ - der alten englischen Weisheit lässt sich im Alten Land nur zu einfach nachkommen.

Aber denken Sie nicht, dass es hier nichts anderes als Obst gibt! Wandern, Radfahren, Schwimmen oder das Erkunden der Sehenswürdigkeiten in der Region bieten viele Möglichkeiten, die Zeit im Alten Land zu genießen.

Urlaub im Kulturland Teufelsmoor

Die Urlaubshöfe rund ums Teufelsmoor bieten erholsamen Urlaub in einer reizvollen Landschaft. Besonders Kunstfreunde sind hier gut aufgehoben. Aber auch Aktivurlauber kommen voll auf ihre Kosten.

Einst war das Leben der Bauern im unwirtlichen  Teufelsmoor sehr beschwerlich, denn die kargen Böden trugen nur geringe Ernten. Dann begann die Entwässerung. Weite Teile des Moores wurden trockengelegt, der Torfabbau wurde zum Lebensinhalt der Bewohner. Mit den Torfkähnen wurde der wertvolle Brennstoff ins nahe Bremen gebracht - bis heute sind diese Kähne ein Wahrzeichen der Region. Jedoch werden die Kähne nun von Touristen genutzt, um die faszinierende Region zu erkunden.

Und zu entdecken gibt es hier viel. Schon im 19. Jahrhundert erkannten Künstler die Schönheit der Landschaft und wurden vor allem von dem besonderen Licht und dem weiten Himmel angezogen. Die daraus hervorgehende Künstlerkolonie Worpswede ist weit über die regionalen Grenzen hinweg bekannt. Zahlreiche Kultureinrichtungen und Galerien sowie weitere Sehenswürdigkeiten laden zu einer ausgiebigen Erkundung ein.

Nutzen Sie die Gelegenheit, von  Ihrem Urlaubsbauernhof aus die Region per Rad zu entdecken. Unterwegs stößt man  auf die Schienen des Moorexpresses. Diese historische Bahn verkehrt zwischen Bremen und Stade. Und auch wenn „Express“ nach modernem Verständnis nicht ganz zutrifft, ist eine Fahrt sicher ein toller Zeitvertreib für die ganze Familie.

Ein Tipp für Gartenliebhaber: Im Sommer öffnen viele Privatgärten der Region ihre Tore, um neugierigen Besuchern einen Blick in die grünen Paradiese zu gewähren. Fragen Sie Ihre Gastgeber, der eine oder andere Geheimtipp ist sicher dabei!

Das Schiffshebewerk Scharnebeck

Besuchen Sie in Ihrem Urlaub auf einem unserer Ferienbauernhöfe auch das Schiffshebewerk Scharnebeck.

Der Elbe-Seitenkanal mit seiner Länge von 115 km verbindet den Mittellandkanal mit der Elbe.

1968 war Baubeginn des Kanals, der die innerdeutsche Grenze, die in diesem Gebiet die Elbe in der Zeit der deutschen Teilung bildete, umgehen sollte. Ein Problem war der Höhenunterschied von insgesamt 61 Metern, die es zu überbrücken galt.

Ein wirklich beeindruckendes technisches Schauspiel, welches sich auch bei Führungen und Mitfahrten in Ausflugsschiffen hautnah erleben lässt. Ihre Gastgeber oder das Büro der Arbeitsgeneinschaft Urlaub und Freizait a.d. Lande e.V. geben Ihnen gerne Auskunft. 

NULL

Wenn Sie in der Lüneburger Heide Urlaub machen müssen Sie sich beeindruckende Bauwerk einmal ansehen! Jährlich nutzen über 21.000 Schiffe das Hebewerk, Führungen und Durchfahrten durch das Schiffshebewerk sind von 15.03. bis 31.10. des Jahres möglich.

Weitere Infos finden Sie auch unter http://www.schiffshebewerk-scharnebeck.de 

Die Schleuse Uelzen überwindet 23 Meter, während für die fehlenden 38 Meter eines der beeindruckendsten Bauwerke für Deutschlands Binnenschiffahrt errichtet wurde:
Das Schiffshebewerk in Lüneburg-Scharnebeck. 1974 waren der Kanal und das Hebewerk nach 8 Jahren Bauzeit fertiggestellt, alleine das Schiffshebewerk hat über 190 Millionen DM gekostet. In zwei Trögen mit jeweils einem Gesamtgewicht von 11.800 t werden in nur 15 Minuten Binnenschiffe gehoben oder abgesenkt.