Urlaub im Osnabrücker Land im Südwesten von Niedersachsen

Landurlaub in unverwechselbarer Mittelgebirgslandschaft voller Geschichte

Im nördlichen Teil dieser Region finden Sie das Artland, ein heimlicher Tipp für alle, die sich an besonders schönen Fachwerkhäusern erfreuen können.  Wegen der gut erhaltenen Gebäude wäre das Artland fast sogar Weltkulturerbe geworden. Das Osnabrücker Land grenzt im Süden mit den Kurorten Bad Essen, Bad Rothenfelde und Bad Laer an Nordrhein-Westfalen und im Westen mit der Region Bad Bentheim an die Niederlande. Hier können Sie Ihre Bauernhofferien mit Fahrradfahren, Wandern und auch Reiten verbringen oder einfach die Natur genießen

Viele Ausflugsziele bieten sich hier an, ob Bad Iburg mit dem Schloss und dem Uhrenmuseum, Bad Rothenfelde mit dem Vogelpark, Bad Bentheim mit dem Spielkasino und dem Freilichtmuseum oder weiter im Norden die Städte Quakenbrück, Bramsche mit dem Tuchmachermuseum oder auch Bersenbrück. In der Stadt Osnabrück werden besonders der Zoo, das Planetarium, der Dom oder auch die Altstadt gern angesteuert. Ein Besuch im Friedenssaal im spätgotischen Osnabrücker Rathaus ist schon ein Muss. Hier wurde im Oktober 1648 das Ende des Dreißigjährigen Krieges verkündet.

Rund um die Universitätsstadt Osnabrück finden Sie überschaubare kleine Städtchen. Jeder Stein hat hier seine Geschichte. Am spektakulärsten ist das Ausgrabungsfeld Kalkriese, wo die legendäre Varusschlacht stattgefunden haben soll. Interessant ist auch der Waldsteinbruch Barkhausen mit den Saurierspuren.

Urlaub Tipps

Willkommen auf dem Meyerhof   Bad Essen - Brockhausen

Meyerhof
Bad Essen - Brockhausen, Niedersachsen

1 x

Details
Hausansicht Ferienhof Wübbold   Rieste

Ferien- & Erlebnishof Wübbold
Rieste, Niedersachsen

4 x

ab 90 € pro Nacht  

Der geschichtsträchtige Teutoburger Wald

Bekannt ist der Teutoburger Wald wohl vor allem als Austragungsort der Varus- oder auch Hermannsschlacht im Jahre 9. Diese bezeichnete den letzten Versuch der römischen Eroberer, das Gebiet östlich des Rheines zu erobern. Ihre Gastgeber werden Ihnen sicher die regionalen Versionen der Geschichte erzählen, und Hinweise auf interessante historische Orte geben.

Der Hermannsweg, ein über 150 Kilometer langer Wanderweg an dem auch das Hermannsdenkmal steht, erinnert noch heute an die Ereignisse vor 2000 Jahren. Von diesem Weg aus lassen sich die beiden Naturparks Nördlicher und Südlicher Teutoburger Wald wunderbar erkunden. Es sind besonders die unterschiedlichen und abwechslungsreichen Landschaftsformen, die die Region so reizvoll machen. Vorrangig mit lichten Buchenwäldern, teilweise aber auch hohen Fichten bedeckte Erhebungen laden zu schattigen Spaziergängen ein. Der Naturpark wurde als erster deutscher Naturpark sogar in das Europäische Geopark-Netzwerk aufgenommen. Von Ihrem Urlaubsdomizil sollten Sie sich mit einem gut gefüllten Rucksack aufmachen, die Landschaft zu erkunden und an einem lauschigen Fleckchen ein Picknick machen.

Suchen Sie mehr als die entspannte Erholung an frischer Luft? Viele Kurorte in der Region bieten Wellness- und Fitnessangebote in allen Richtungen an. Tun Sie sich etwas Gutes und genießen Sie eine wohltuende Massage, um im Urlaub anzukommen.

Ein Geheimtipp schon mal vorab: Nehmen Sie sich einen Tag Zeit, die Burg Bentheim zu erkunden. Als größte Höhenburganlage Niedersachsens mitten im Kurort Bad Bentheim ist ein Besuch einfach ein Muss, wenn man in der Region ist. Aus Sandstein errichtet, spürt man noch heute, wie das Leben der Ritter und Burgfrauen vor gut 1000 Jahren ausgesehen haben mag. Übrigens: Auch das bekannte Bentheimer Schwein, das auf vielen unserer Höfe zu Hause ist, kommt aus dieser Region.

Das Artland im nördlichen Teutoburger Wald

Das Artland gehört zum nördlichen Ausläufer des Teutoburger Waldes im Osnabrücker Land. Fast wäre das Artland Weltkulturerbe geworden, denn hier gibt es noch die meisten zusammenhängenden gut erhaltenen Fachwerkhäuser mit einer besonderen Baukultur.

Hier im Artland gibt es gut ausgebaute Fahrrad- und Wanderwege durch die Ausläufer des Teutoburger Waldes, meist hügelig mit ausgedehnten Waldgebieten. Bekannte Routen sind die Osning-Route, die Artland-Route oder besonders für Fahrradfahrer die Giebeltour. Malerische Städtchen sind Quakenbrück und Ankum. Weit bekannt ist der Alfsee mit dem großen Wassersportangebot wie segeln, surfen, Tretboot- und Kanuverleih, Wasserskianlage, Kartbahn usw. Vom Artland aus sind desweiteren die Städte Osnabrück und auch die Römer Ausgrabungen bei Kalkriese schnell zu erreichen. An diesem Ort soll die legendäre Varusschlacht stattgefunden haben.

Neben Fahrradfahren und Wandern können auch Golfen (Swingolf) und Reiten hier im Artland bei Bauernhofferien gebucht werden.

Oftmals sind die imposanten, liebevoll restaurierten Gebäude für Gäste zugänglich. Ob Hofcafés oder Ferienwohnungen, Gästezimmer oder auch Ferienhäuser mit Tradition und dennoch im Innenausbau der heutigen Zeit entsprechend, bieten die Räumlichkeiten den Landurlaubsgästen behagliche Gemütlichkeit. Jeder Hof hat seine Geschichte, die sich beim Klönschnack am Lagerfeuer oder bei einer gemütlichen Kaffeerunde erzählen lässt. Selbstgebackene Kuchen, auch Brot und Brötchen sollten Sie genießen. Die Artländer Urlaubsbäuerinnen verstehen ihr Handwerk und Sie dürfen es genießen. Häufig sind wunderschön angelegte, gepflegte Bauerngärten mit vielen alten Stauden und Rosensorten an diesen Bauernhöfen zu finden. Ganzjährig können so manche Bauerngärten nach vorheriger Anmeldung besucht werden.